Was ist K•NOW•LEDGE?

In der Hip-Hop-Kultur lassen sich vier Elemente klar definieren: Rap, Breakdance, Graffiti und DJing. Das inoffizielle fünfte Element ist Knowledge – Wissen / Erkenntnis. Gemeint ist damit auch, sich selbst und seine Umwelt zu reflektieren und niemals auszulernen. Durch diese Reflexion setzt man sich automatisch mit Ethik und Moral auseinander, die die Basis sind für ein friedliches Zusammenleben in einer Gesellschaft, in der Schule, auf der Arbeit, in einer Gruppe oder in der Familie.

Gerade in der Pubertät hinterfragen Jugendliche verstärkt das Weltbild und die Ethik- und Moralvorstellungen, mit denen sie aufgewachsen sind. Sie suchen ihre eigene Position und eine eigene Identität. Auf dieser Suche laufen sie Gefahr, sich von moralisch fragwürdigen Institutionen, Vereinen, Parteien, und Influencern wie Instagrammern, TikTokern, YouTubern oder auch Rapper*innen und Sänger*innen prägen zu lassen. Diese entfalten gerade in der heutigen Zeit eine starke Wirkung, weil den Jugendlichen von den Algorithmen im Internet oft eine einseitige Sicht präsentiert wird, die schnell die Realität ersetzt.

Darum ist es wichtig, ihnen jetzt die richtigen Werkzeuge und das Wissen an die Hand zu geben, das sie brauchen, um die Ideen ihrer Umwelt nicht unkritisch zu übernehmen, sondern sich bewusst mit ihnen auseinanderzusetzen. Das Projekt k·now·ledge setzt genau dort an. Jugendlichen wird der Raum zum Lernen, für Selbstreflexion und eigenständige Entwicklung gegeben.

Projekt-Philosophie

Dem Projekt k·now·ledge ist das Zusammenkommen von Menschen am wichtigsten. Deswegen lehnen wir diskriminierende, rassistische, sexistische, homophobe, transphobe, ableistische, antisemitische, islamfeindliche, drogen- und gewaltverherrlichende Denkweisen strikt ab und distanzieren uns konsequent von solchem Gedankengut.

Wir wollen mit Menschen in einen Dialog treten, in dem offen über Gefühle und Identität gesprochen werden kann, um Verständnis, Empathie und Nähe zu festigen und voneinander zu lernen. Des Weiteren achten wir auf respektvollen Umgang in Sprache und Aktion und sind stets bemüht, reflektierende Prozesse zu starten.

Angebote

Praxis
Unsere Themengebiete Rap und Beatproduktion sind praxisorientiert, und die Angebote so gestaltet, dass die Jugendlichen innerhalb kurzer Zeit die ersten Erfolgserlebnisse haben. Beide Themen können als intensive Workshops oder als regelmäßige Kurse umgesetzt werden. Zum Beispiel führen wir Projektwochen an Schulen, wöchentliche Kurse in kulturellen Einrichtungen und Ferienprojekte in Jugendzentren durch.

Theorie
Das Realtalk-Format gibt Jugendlichen die Gelegenheit, sich medienkritisch mit den sozialen Medien, Rapmusik und dem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Realtalk ist als Tages- oder Wochenworkshop möglich und speziell für Schulen konzipiert.

Alle unsere Angebote funktionieren sowohl in Präsenz als auch online. Die Onlineworkshops und -kurse sind mit Gruppen, Einzelpersonen und Sprachlernklassen möglich. Für individuelle Projektplanung und unsere ausführliche Konzeption schreiben Sie uns gerne an.

Andreas Bucklisch
New Yorker Musische Akademie
Neustadtring 9
38114 Braunschweig


+49 177 7795369
andreas@knowledge-projekt.de